Fortbildungen


Kommende Veranstaltungen:

 

Tricksen im Unterricht ausdrücklich erwünscht

Wann: 27. September 2019, 10 – 17 Uhr
Wer: Kommunikation & Medien e.V.
Wo: aufLADEN, Stühlingerstr. 6, Erdgeschoss
Referentin: Sandra Tell

Der praxisorientierte Workshop für Lehrkräfte und Pädagog*innen geht über die reinen
Grundlagen zur Trickfilmarbeit hinaus und beschäftigt sich auch mit filmischer Ästhetik,
die damit verbundene Gestaltung der Figuren wie deren Mimik und Gestik sowie die
Entwicklung und Umsetzung des Filmkonzepts mit Hilfe eines Storyboards.
Die Workshops bieten Teilnehmern grundlegende Kenntnisse der Trickfilmproduktion
und einen vertiefenden kreativen Input.
Ziel ist dabei auch aufzuzeigen, wie kreative Trickfilmproduktion in Anlehnung an die
Leitperspektive Medienbildung in den Unterrichtsalltag bzw. in das Ganztagsangebot
integriert werden kann.

 

Tipp: Der LFK Trickfilm-Wettbewerb TRICK & KLICK startet nach den Sommerferien. Bieten Sie Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Film zu bewerben. Informationen unter www.trickundklick.de.

 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das LFK-Anmeldeformular
Anmeldeschluss ist der 20.September 2019

 

Ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg in Kooperation mit Kommunikation & Medien e.V.

 

 


Vergangene Veranstaltungen:

 

Einführung in die medienpädagogische Arbeit mit Film

Ein voller Erfolg war die Filmfortbildung von Kommunikation & Medien am vergangenen Montag. Unter der Leitung der beiden Referentinnen Sarah Moll und Sandra Tell wurden acht Teilnehmenden das Medium Film und Trickfilm in der pädagogischen Praxis näher gebracht. Die Fortbildung stand gleichzeitig unter dem Motto des im November stattfindenden Filmfestivals „Coole Suppe“ und beinhaltete daher auch Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Ziel der Fortbildung war es PädagogInnen Kenntnisse zu vermitteln, damit sie in ihren Einrichtungen selbst kurze Filme mit Kindern und Jugendlichen produzieren können.

Ein Ergebnis der Fortbildung

Bevor es richtig losging fand eine kleine Vorstellungsrunde statt, die einer Quizrunde vorausging. Unter Zuhilfenahme von Ipads und dem Tool „Kahoot“ könnten die Teilnehmenden in 2er-Teams gegeneinander „quizzen“. Die doch niederschlagende Erkenntnis einiger Antworten von Fragen, die sich mit den Themen Umwelt und Plastik beschäftigten, konnte durch den Spaß, den alle dabei hatten glücklicherweise aufgefangen werden.
Anschließend teilte sich die Teilnehmenden in eine Film/Interview-Gruppe, welche Regisseurin Sarah Moll in die Hand nahm und ein eine Trickfilm-Gruppe mit der Medienpädagogin Sandra Tell.
Während im aufLADEN fleißig die ersten Trickfilmszenen animiert wurden, lernte die andere Gruppe die Basics zu Kameratechnik und Interviewführung.

Spannend wurde es dann beim Filmteam. Erfreulicherweise konnten für die Fortbildung gleich zwei Interviewpartnerinnen gewonnen werden. In Kleinteams konnte jeweils eine Person interviewt und das Gelernte vom Vormittag in die Tat umgesetzt werden. Eine der Interviewten war Susanna Gill von der Abfallwirtschaft Freiburg.

Auch bei der Trickfilmgruppe wurde spannend weitergearbeitet. Immer mit dem Ziel vor Augen, einen fertigen Trickfilm am Ende des Tages präsentieren zu können, wurde nun mit Greenscreen gearbeitet und weitere Szenen erfunden. Für die Fortbildung kamen IPads zum Einsatz, die mit entsprechenden StopMotion-Apps ausgestattet sind.

In der abschließenden Präsentation und Nachbesprechung mit allen Teilnehmenden wurde der Tag reflektiert. Sowohl mit dem Trickfilm als auch mit den Interviews, konnten Ergebnisse erzielt werden, die den Tag abrundeten.